Es gibt tausend schöne Dinge. Komm laß Dich inspirieren
von einer österreichischen Schwäbin in Hessen goes Sweden

Samstag, 30. März 2013

Glad Pask




und wunderschöne Ostern...
wünsche ich von ganzem Herzen
auch wenn´s Wetter in Deutschland zum davon rennen ist.
Es bleibt nicht immer so!!!

Wie ich bereits schon mal erwähnt habe, sind wir total unvorbereitet nach Schweden gekommen.
Ja Gründonnerstag hat´s sich gezeigt, dass das nicht unbedingt der Brüller war.
Hier ist es nämlich so Brauch das an Ostern die Kinder als Hexen verkleidet von Haus
zu Haus ziehen und Süßgikeiten oder Kleingeld gegen
diese selbstgebastelten Kärtchen eintauschen.
So wie es bei uns in Halloween der Fall ist.
Wer kommt denn schon auf die Idee, das Schweden nicht an
den Osterhasen glaubt sondern dafür an Osterhexen??

Nun standen diese Mädchen vor der Tür und redeten irgendwas auf
schwedisch....hm, ich hab´s grad noch gerafft und schnell mal
was aus dem Versteck gemopst.
Ein paar Kidis folgten dann noch und jetzt bin ich vorbereitet.
Das ist auch der Grund warum sichVorgestern im Supermarkt  Schlangen
bei den Süßigkeitsschütten (wie im Krämermarkt)
bildeten.
Dachte schon die sind hier aber "Süß" drauf.





Jedenfalls find ich´s unheimlich lieb.

Tzzz Osterhexe......

Sodale mach mich nun auf die Sochen
Kalmar steht heute an und ich 
freu mich auf  Ik..a.



Laßt Euch nicht die Laune verderben
und habt Freude im Herzen....




Sonntag, 24. März 2013

Svenjska Skola



Hallo meine Lieben

Von den ersten Unterschiede habe ich bereits berichtet.
Ich muss sagen ich fühle mich sehr wohl hier.
Die Umstellung fällt mir jetzt gar nicht schwer, weil ich auch ein Mensch bin 
der sehr Veränderungen liebt.
Momentan schneit es wieder und das ist so ziemlich
das Einzigste, was ich an Schweden nicht sehr mag.
Eigentlich habe ich mit mehr Schnee kalkuliert und strengeren Minusgraden aber
ich  schwöre, wenn hier der Wind los ist, dann friert einem das Make Up ins Gesicht.
Egal ob Sonne oder nicht..... wehe ein Wind!!! Bleibt lieber drinne.
Nun soweit gut zum Winterwetter.

Heute wollte ich mal näher auf die Schule und das Schulsystem hier eingehen.

Wer kein schwedisch spricht kommt hier super mit englisch weiter.
Fast jeder Schwede spricht englisch, viele sogar auch deutsch.


Die Schweden sind hier wirklich sehr bemüht einem weiter zu helfen und Personen zur Hilfe zu holen.

Als wir diesen ersten Termin in Joells neuer Schule mit der Rektorin und den Lehrern hatten,
organisierten sie sogar einen deutsch-schwedisch Übersetzter via Telefon für uns.
Wir saßen komplett perplex da, weil wir total auf englisch eingestellt waren.
Meine allergrößte Panik nach Schweden zu gehen war die Schulumstellung meiner Tochter Joell die gerade im letzten August in die erste Klasse kam.
Ein Jahr zuvor waren wir erst berufsbedingt nach Offenbach umgezogen und sie hatte sich
 doch so toll an Heppenheim und ihre Freunde gewöhnt. 
Nun also schon wieder was Neues.:-(

Jedenfalls kann ich mit riesen Erleichterung sagen, es war nicht die Bohne nötig.

In Schweden gibt es  Preparingclasses, die speziell für Kinder sind die kein Schwedisch können.
Die Klasse meiner Tochter besteht aus ca. 8 Schülern und 4 davon sind immer im Klassenzimmer.
Die Andere gehen auch stundenweise in die regulären Klassen.



der Spielplatz


der Schulhof


die Kletterlandschaft..... am Spielplatz


Und was ich ganz besonders hervor heben mag sind die Lehrer/innen.
Ich habe noch nie so ein herzliches Verhältnis von Lehrer- Schüler erlebt wie hier in Schweden.
Die Lehrer/innen nehmen ihre Schüler richtig feste in Arm.....das gab meiner Tochter gleich so viel
mehr Halt und Wärme...ich mußte absolut gar nichts zu tun.
Sie sind so herzlich und gefühlvoll und vor allem sowas von hilfsbereit....

Mädels, ich versteh nun warum das schwedische Schulsystem so gelobt wird.

Am Freitag gab mir Joells Lehreri Asa ein kleines Diktiergerät mit aufgesprochenen
Wörtern zum lernen mit.
Weil ich öffters sagte, dass ich nicht weiß wie man die Wörter ausspricht.
(Ich bin ein echter Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse)
Das meine ich mit superhilfsbereit.
Die Vokabeln lerne ich mit meiner Tochter gleich mit und nach Ostern
beginne ich mit meinem  schwedisch Kurs.
Ich freu mich schon darauf eine weitere Sprache zu lernen.
Deutsch,Englisch,Griechisch,Schwedisch mischmasch.

Schwedisch lesen ist gar ned so schwer denn viele Wörter sind den Deutschen sehr sehr
ähnlich aber verstehen kann ichs überhaupt gar nie nicht...
ned nie nicht aber momentan zumindest nicht.
Hmfffff......

Um 8.20h beginnt die Schule, zwischen 9.00 und 10.00 haben die Kinder 20 min Pause und um 11.00h
gibts Mittagessen.
Alle Kinder essen in der Schule zu Mittag.
Die Pausenzeiten sind nicht für alle Kinder gleich --  sie gliedern sich auf die unterschiedlichen
Schulklassen auf und auch die Schlußzeiten werden bei meiner Tochter varieren.
Die erste Wochen hatte sie weniger Unterrichtsstunden welche nun langsam
erhöht werden.

 Man sieht, hier wird sehr auf die Kinder eingegangen.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig Schweden und Schwedens Schulsysthem näher bringen.

Es gibt auch diesbezüglich  keinen Grund nicht hierher zu kommen.

Das nächste Mal gehe ich auf Schwedens Personalnummersysthem ein.

Vielen lieben Dank für Euren Besuch und
ganz ganz lieben Dank für Eure letzten Kommentare und Emails..
Es hat mich sehr gefreut.



Samstag, 16. März 2013

Keep going on

Hallo meine Lieben,
Schon sechs Wochen sind wir hier in Suedschweden und ich kann scho a bissale  Negatives erkennen.
Ned das ich speziell danach suche- neee aber des merkt man halt zwangslaeufig.

Das Brot...wär mal Punkt UNO. Wer gerne  knackiges Bauernbrot isst, wird hier leiden. 
Ne ehrlich, verhungern tut man hier nicht aber beim Brot denke ich immer an USA (Hauptsache weich)
Mittlerweile habe ich eine Vorliebe für Knäckebrot----und das hat einen irren Nebeneffekt
" machtschlank". haha

Ja und das ich nicht pünktlich Poste hat auch einen Grund.
Grrrrrrrrr.... das Internet zeigt sich mir regelmäßig unnett.... und zwar immer dann
wenn ich online will um was zu suchen oder finden oder
eben zu schreiben...
hier geht alles über Handy und Satellit.... tja und das is eben leicht überlastet, 
geht zumindest den Kollegen meines Mannes nicht anderst.
 Also Natür pür

Aber was ist das alles schon gegen Dauersonne
und Meer.
Da bin ich wirklich regelmäßig....
und ich habe wieder schöne 
Dreamhomes gesehen..
hier eins als glorreiches Beispiel





Ist das nicht herrlich???? Ich liebe es...




Dieses sah so einsam und verlassen aus.....schön vielleicht nicht 



aber direkt am Meer.
Ein Blick aus dem Wohnzimmerfenster und alles nur Wasser...
*voll krass* oder...

Dann war noch diese Ferienhausanlage in Oskarshamn
in der gerade Ferienhäuser zum Kauf angeboten wurden...






hey ihr könnt mir glauben, dass ich mich mal
auf die Sochen gemacht habe um näheres raus zu finden..
Natürlich hatte ich mein Handy dabei und mal durch Fenster
gelinst..
seht nur------>






hat schon was oder...aber nichts für uns...
in meiner Vorstellung ist ein einsames Haus am Meer 
wesentlich interessanter  als dieser Campingplatzcharakter.

Bevor ich ´s diesmal wieder vergess hier noch
Beweisfotos von unserem verrückten Kater
Dadytzzzz....
der immer auf der Suche nach einem coolen Plätzchen ist.



mittlerweile hat er auch kapiert, dass aus dem Siberdingeling
Wasser raus kommt und .......es schmeckt!!!





So meine Lieben
das war´s wieder für heute...

Wünsche ein wunderschönes Wochenende und möge
 euch die Sonne scheinen...
hier tut´s das täglich (außer zwei Tage seit meinem letzten Post)
laßt Euch knuddeln
Silvie


Samstag, 2. März 2013

Sweden News...



so dale hier bin ich wieder 
und diesmal hab ich, wie versprochen auch ein paar erste
Unterschiede zu Deutschland dabei.

Als erstes ist mir aufgefallen, dass man zu jeder Tageszeit (nicht nur nachts) mit
Licht fährt. Vergisst man bei Sonnenschein- echt schnell.
Dann gehen die Eingangstüren (Haus) nach außen auf.
Also Einkauf nicht direkt vor der Tür abstellen.



Der Postbote hier sitzt in einem kleinen Auto (rechts)
und fährt total kurfig über und um Schneehügel so jeden 
an der Straße stehenden
Briefkasten an - Fenster runter, Brief ein werfen.
Voll bequem im Vergleich zu Deutschenlanden

genau wie die Müllabfuhr....



ne keine zwei Männer die hinten drauf stehen und die
Tonnen holen und weg bringen...
hier geht das mit einem  Hebearm.
Müllauto steuert Mülltonne an (gutes Training)-
Hebearm kommt runter, schnappt die Tonne und hieft sie hoch
um sie zu leeren....
Kann es sein das die hier ein wenig faul sind?????
Aber faul sein ist ok nur dumm nicht, gell.


Briefpost gibt man meistens bei den Zeitschriftenhändler
in Supermarkt ab.
Allerdings nicht einfach so zur Kasse gehen.....



ne hier darf man erst ne Nr. ziehen und muss warten bis die aufgerufen wird......
das ist hier übrigens oft so.....
wenn man so ein kleines Kästchen stehen sieht.....Nummer ziehen!!!!

Mülltrennung ist auch ein wenig anderst als in Tyskland...
hier gibt es, wie ihr es auch bereits von unseren Glaskontainern kennt,
Recyclingstationen mit vielen verschiedenen Kontainern für
Papier, Kartonverpackung, Plastik, Metall, Glas, 
keine gelben Säcke und zu jederzeit entsorgbar.

Die ärztliche Versorgung ist def. anders und wer sich in Deutschland über 
10.- Euro Praxisgebühr beklagt hat wird sich hier wundern!!!
Darauf wie auch das "Schulthema "geh ich ein ander Mal genauer ein.

Eins möchte ich noch erwähnen....
wir hatten nun die ganze Woche immer strahlenden Sonnenschein und
top blauen Himmel....
ach ja und beim Friseur diese Woche habe ich auch ganz tolle
interessante Dinge erfahren, die mein Herz um einiges höher
schlagen läßt.
Für alle Scrapbook und Shabby Fans.... bekam ich tolle Tips
hier fündig zu werden und erste Projekte sind bereits getätig....
dazu gibts mehr auf meinem anderen Blog "Cottagepaper".
So meine Lieben, das war´s für heute
mit den Schweden New´s
Nächste Woche berichte ich weiter.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...