Es gibt tausend schöne Dinge. Komm laß Dich inspirieren
von einer österreichischen Schwäbin in Hessen goes Sweden

Freitag, 26. Juli 2013

Gamla Oskarshamn

...was soviel heißt wie altes Oskarshamn

Hallo meine Lieben
gestern war ich mit meiner schwedisch Lehrerin Jeanette
auf einer Expeditionstour ganz  ausserhalb des Klassenzimmers.
Da sie meine Privatlehrerin ist und ich sozusagen wählen kann wie der
Unterricht stattfinden soll, machte ich ihr einfach den Vorschlag bei schönem
Wetter nach draussen zu gehen und mich den Einheimischen zum" Frass vor zu werfen". 

Sie hat mir so wunderschöne alte Örtchen in Oskarshamn gezeigt 
und mir viel auf schwedisch dazu  erklärt.
Ich bin immer noch so angetan davon, das ich es unbedingt teilen möchte.


Diese schmale Gatan ist wohl die schönste alte Straße hier in der Stadt.
Schmal bepflastert zieht sie sich zum Hafen hinunter. Umgeben von wundervollen
kleinen  vielseitig mit Pflanzen geschmückten Holzhäuschen.





Sie ist so unbeschreiblich einzigartig,
 dass es darüber sogar ein Buch zu erwerben gibt


Vor der schmalen Strasse führt dieser Weg zu einem
weiteren lieblichem Häuschen


Einfach traumhaft dieser Pavillion
ganz rechts


und dieses Haus steht zum Verkauf


hier an dieser Treppe endet die Straße.

Die Tour geht weiter dem Hafen entlang und
nun kommt ein weiterer besonderer Teil von Oskarshamn.



Das längste Sofa der Welt steht hier am Hafen
von Oskarshamn
es hat die Länge von 72 m
Sie hat mir erklärt das früher hier die Familienangehörigen der
Matrosen die von einem 6 monatigen Seeaufenthalt
zurückkehrten auf sie warteten.


Wir haben´s uns auf dem Sofa gemütlich gemacht und 
die Aussicht auf uns wirken lassen.
Gegenüber ist die kleine Insel Badholmen mit einem Restaurant
welches vor zwei Jahren abbrannte und wieder neu
aufgebaut wurde.
Früher hat ein alter Mann im Ruderboot die Besucher auf die
Insel gepaddelt.
Mittlerweile wurde eine Brücke gebaut.


gerade eben kam die Ölandfähre an und entliess ihre
Gäste von Bord....
kann ich meinen Blicken kaum glauben fährt ein 
Schwede mit einem alten, alten , alten 
Wohnwagen ( ...meinHerzhüpft ) an mir vorbei


 nach diesen wahrhaft inspirierenden Augenweiden kamen wir zurück zur
Innenstadt und dann machte Jeanette mich auf dieses zum Verkauf
anstehende Geschäft aufmerksam.
Ein ehemaliger Süßwarenladen...Goddies



Baujahr dieses Gebäudes 1758
kaum zu glauben oder?


Die Eingangstür ist mit vielen Fotos von früher umrahmt.
Dieses Foto zeigt die Straße mit Blick nach unten



ich habe versucht durchs Schaufenster zu fotografieren...
die Inneneinrichtung ist wahrhaftig noch genau von früher ....
alte Holzschütten, Dosen, Holzkisten sowie Stoffe im Karodesign
und alles in einem grau-grün Ton gehalten.

 einfach wundervoll Vintage und Shabby


 Ja er ist zu haben....dieses traumhaft wunderbare und
einzigartige Überbleibsel  früheren Zeiten.

Würde ich hier bleiben wollen...wär er mein!!!!
Ich träume und träumen darf man wenn einen
zuviel Realität einholt.
Aber ich freue mich auch schon wieder auf Deutschland
und in diesem Sinne grüße ich dort Alle ganz lieb.



Mittwoch, 24. Juli 2013

Flohmarktbummeln.....



und dabei bin ich wieder hier in Oskarshamn fündig geworden.

Dieses wirklich super kleine Schränkchen mit Türe und Schublade habe ich mitgenommen
und zu Hause weiß gestrichen.
Leider hab ich kein vorher Foto gemacht.
Das liegt wohl daran dass ich einfach zu eifrig bin, wenn ich verändern will.







wo ich es einsetzte und was ich darin aufbewahren werde
weiß ich noch nicht.
Aber demnächst zeige ich euch noch einen anderen
Flohmarktfund....oder bessere gesagt ....funde

Hier müßte man schon blind und taub sein um an all den herrlichen
Schätzchen vorbei zu laufen.

Montag, 15. Juli 2013

Smalandausflug Part III Katthult



Herzlich Willkommen
 zu meinen dritten Teil unserer Smalandreise
heute besuchen wir Michel von Lönneberga in Kathult.
Und wie sonst auch habe ich viele schöne Bilder mitgebracht.



Unscheinbare Weg führen ans Ziel



Oft wundert man sich ob man auf der richtigen Strecke ist.
Hier in Schweden ist vieles nicht so aufgemotzt ausgeschildert
wie in Deutschland.



Erste Eindrücke von Katthult


 Eingangsschild zum Katthulthof
dem Wohnhaus mit Stallungen



selbst in deutsch ist´s hier erklärt....



In diesem Haus kann man Souvenirs von Michel und Co erwerben


Krebsnetze in der Scheunendecke drappiert




Michels Wohnhaus 


Die Fahnenstange an der er Ida hochgezogen hat


das Haus ist bewohnt und nicht zugänglich doch
eine wunderschöne Perser streifte durch den Garten


Hier ist das Loch wo Michel versucht hat den
bösen Werwolf zu fangen



Im Garten gibt es mehrere Ausruhmöglichkeiten bei einer Tasse Kaffe mit Bulle



Viele Tiere leben mit auf dem Hof
 zum Beispiel Hühner in komischen Ausführungen mit Küken


Räucherhaus
 und da riechts herlich nach Rauchfleisch


 Das Plumsklo, mit drei Sitzplätzen nebeneinander




Hier nochmal das Wohnhaus und rechts die Scheune
in der Michel seine Auszeit genoss


zwei Schweine im Aussenstall



ganz viel Natur, Wiesen und Bäume


und ganz klar Kühe auf der Weide

Insgesamt ist Katthult heute ein Privatgeführter Hof
der Besuchern Einblicke auf
den Drehort 
von Astrid Lindgrens
Geschichte
Michel von Lönneberga erlaubt.

Übrigens heißt Michel in Schweden eigentlich
Emil.

Eines möchte ich noch hinzufügen,
Touristenattraktionen in Schweden sind nicht gleich
Touristenattraktion in Deutschland.
Hier läuft alles wesentlicher ruhiger und leiser ab.....
wenig Hinweisschilder und wirklich viel weniger Besucher.
Manchmal überlegt man sich schon ob man da richtig ist- so unscheinbar 
erscheint es einem.
Aber so ist Schweden.....eben
die Menschen sind zurückhaltend und schüchtern. Totaler Gegensatz zu den Südländern.
Dennoch sind sie sehr nett und hilfsbereit.
Sie reden fast  perfekt englisch und die ältere Generation sogar auch deutsch.
Sodale das war´s heute von Silvie in Schweden


Sonntag, 7. Juli 2013

Bullerbü our Trip part II



kurz bevor wir unseren Aufenthalt in Schweden antraten
 hatte ich für meine Mädchen zwei Geschichten von
Astrid Lindgrens Bullerbü
 für die Fahrt besorgt.
Zum Glück will ich sagen, denn dieses sechser Gespann gefällt ihnen sehr gut
 und sie schauen es öfters an.
Auch uns Erwachsenen bietet diese Serie einiges zum Träumen.
Kennt ihr die Kinder von Bullerbü?
Kurze Rede langer Sinn.....wir waren da. In Bullerbü!!!!
Die drei Häuschen stehen genau so wie im Film nebeneinander. Es war so fantastisch direkt vor Ort zu sein.
Das mittlere Haus hat mittlerweile einen sehr beeindruckenden Vorgarten- einfach romantisch und so verwachsen- genau wie es mir gefällt und davon habe ich Fotos mitgebracht.


Bullerbyn liegt im Smaland eine gute Std. von Oskarshamn entfernt oder
15 km von Vimmerby in Sevedstorp in Pelarne.



Das hier ist das mittlere Haus von den Dreien



 Hier wurde der Film zu Bullerbü gedreht 
und hier ist Astrid Lindgren Vater Samuel August aufgewachsen.
Von daher stammen auch ihre Geschichten.



 Heute  findet man in Bullerbü
 ein Cafe, einen modernen Country Store
 und ein Kleidershop für Kinder.



Während der Sommermonate finden hier Familienabende statt
Ponyreiten sowie Kutschenfahrten.

 



Hier haben wir uns im Heuboden umgesehen


Milchkannen, sowie man sie früher an den Straßenrand stellte dienen heute zur Deko.



Es war einfach mal schön in Bullerbü gewesen zu sein

 Ich habe dort Kaffe getrunken 
 ein süßes gestricktes Kleidchen
 für eine Puppe gekauft
und herrliche Erinnerungen mitgenommen.
Ich denke ihr könnt auch von schönen Erlebnissen schwärmen.
Zumindest wünsche ich es euch.







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...