Es gibt tausend schöne Dinge. Komm laß Dich inspirieren
von einer österreichischen Schwäbin in Hessen goes Sweden

Montag, 3. Januar 2011

Shabby oder..........

....früher nannte man es einfach nur alt.






In meinem kleinem Gewächshaus dekoriere ich immer wieder Schönes.

Da kam mir die Idee, es einfach für meine kleinen Schätze

zu nutzen , die ich als Andenken von meinen

beiden geliebten Großmütter stets

sorgfälltig in einem Karon aufbewahrt hatte.


Ich habe eine kleine Lichterkette um die Habseeligkeiten gelegt
und beleuchtet sieht das Ganze
noch viel lieblicher aus.


Ich finde, diese kleine Kostbarkeiten

zu schade um sie nicht zu zeigen





Die Kette hat einen Anhänger mit der Maria auf der einen Seite
und Jesus auf der Anderen.
Meine Oma trug sie stets um den Hals.
Das Silber ist stellenweise schon ganz abgebröckelt
aber die Bilder sind sehr gut erhalten
nach all den Jahren.



Die Uhr und die Tasse gehörten der anderen Oma.
Ich bekam sie kurz nach ihrem Tod.












Das Gebetbuch oben, war ihr steter Begleiter.
Es fällt schon auseinander.
Sie besuchte oft Kirchen in unmittelbarer Nähe und
schrieb all die Geburtstage ihrer nächsten Verwandten
ganz vorne hinein, um sie nie zu vergessen.
Sie sagte sie mir dann im hohen Alter oft auf, wenn ich
sie danach fragte.

Diese Erinnerung wird mir
durch meine liebevollen
Andenken
nie in Vergessenheit geraten.
Hoffe ihr habt auch solch kleine
Kostbarkeiten
sowie herzliche Erinnerungen an
Eure Kindheit.

Liebe Grüße
Silvie

1 Kommentar:

casseopaya77 hat gesagt…

die Kette ist wirklich wunderschöööön!! Liebe Grüße Kathrin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...